Das Drachenmädchen“ ist ein interaktives Musical vor dem Hintergrund der Inklusion. Themenschwerpunkte des Stückes sind Diskriminierung, Ausgrenzung, Geringschätzung bis hin zum Mobbing, wie man diese erkennt und schließlich umwandeln kann. Das individuelle und gesellschaftliche Glück sowie die Bedeutung von Inklusion für uns alle stehen im Vordergrund.

Die Geschichte ist angelehnt an eine japanische Erzählung von einem "Drachenmädchen", das sich erfolgreich gegen Diskriminierung durchsetzt.

In der Erzählung von Una Gonschorr erhält das "Drachenmädchen" an ihrem achten Geburtstag „Die alle Wünsche erfüllende Muschel mit der Perle der Weisheit“. Diese hält eine Botschaft für sie bereit. Sollte das Drachenmädchen sie verstehen, wird eine aufregende Reise voll von Neugier, Mitgefühl, Neid und Lebensfreude beginnen.

Vorrangig Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderungen sind bei den Aufführungen eingeladen, aktiv am Geschehen teilzunehmen und sich mit den genannten Themen auf spielerische Art auseinander zu setzen.
In Verbindung mit gezielten Programmen können sich alle Mitwirkenden durch Gesang, Schauspiel und im Dialog ausprobieren und sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden. Gemeinsam werden sie dann Strategien entwickeln, um verunsichernde Situationen zukünftig besser zu bewältigen.

Es wird Live-Aufführungen mit Gebärdendolmetscher in barrierefreien Einrichtungen geben.

Eine CD mit Booklet (einschließlich Brailleschrift) unterstützt unser Vorhaben. Die erlernten Lieder und die Geschichte können zu Hause erneut mit der Familie oder Freunden gehört werden. Somit kann die Thematik weiter vertieft werden.

Die CD wird GEMA-frei produziert, so dass sie jederzeit und überall gebührenfrei abgespielt werden darf.

Die Sprecher und Sänger im Tonstudio

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

SuShis Interviews mit den Akteuren