APONI verzaubert mit Handpuppen

Um häufiger für kranke Kinder in Krankenhäusern und Hospizen auftreten zu können, entstand dieses Projekt. So können Aufführungen auch dann stattfinden, wenn nur wenige Akteure für eine Aufführung zur Verfügung stehen.

Nic Romm hat sich mit ganzem Herzen dieses Projekts angenommen und mit großer Leidenschaft liebevoll gestaltete Handpuppen angefertigt.

Die kranken Kinder freuen sich riesig über die Maus (die auch selber von Nic gespielt wird) und die dicke Raupe Aponi. Beide und auch die Blumen besuchen die Kinder, die nicht selbst zu der Aufführung kommen können, in ihren Zimmern.

APONIs Handpuppen sind eine Riesenfreude für Groß und Klein.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Nic der Puppenbauer

Nic machte seine ersten Erfahrungen mit Puppenspiel und dem Kreieren von Klappmaul-Puppen Ende der 90er Jahre in Köln, wo er mit einer Gruppe von Freunden Ideen zu Puppen-Shows für TV und Internet umsetzte. Nachdem sich die Gruppe 2003 auflöste, verlor er den Kontakt zu Puppen und Puppenbau nicht. In den darauffolgenden Jahren war Nic immer wieder an Filmhochschule-Projekten mit Puppen beteiligt. Schliesslich brachte er diese Leidenschaft auch mit zu Namu. Zunächst mit simplen Handpuppen, die einen ergänzenden Blumenchor für die Auftritte des ensembles boten. Daraufhin entstand die Idee aus der kompletten Aponi Geschichte eine Puppentheater Version zu kreieren. Nach intensiver Herstellungsphase des neuen Puppen-Ensembles wurden die Puppen im Dezember 2019 in Kinderstationen tanzen und singen gelassen.

Gefördert durch